In folgenden Bereichen unterstützen wir Sie

  • Niederspannungshauptverteilung

     

     

     

     

    Niederspannungshauptverteilung

     

    Die Niederspannungshauptverteilung wird als zentraler Punkt zur Energieversorgung eines Gebäudes oder Projektes eingesetzt. Sie bezieht ihre Spannung über einen vorgeschalteten Transformator direkt aus dem öffentlichen Netz und ist in der Energieflussrichtung die erste Verteilung hinter dem Hausanschluss.
    Die Niederspannungshauptverteilung dient der Versorgung der nachgeschalteten Unterverteilungen, die je nach Projektgröße mehrere Geschosse oder Bauteile in gewerblich genutzten Gebäuden oder der Industrie versorgen.

     

     

  • Unterverteiler

     

     

     

     

    Unterverteiler

     

    Unterverteilungen beziehungsweise Geschoßverteilungen dienen der Unterbringung sämtlicher elektrischer Schutzeinrichtungen wie Leistungsschalter, Fehlerstromschutzeinrichtungen (RCD's), Leitungsschutzschalter und vielen mehr, die den elektrischen Verbrauchern vorgeschaltet sind. Integrierte Steuereinheiten, ob modern (KNX-Komponenten) der klassisch (Schütze, Relais), schalten und optimieren die elektrische Energie gemäß den geforderten Bedürfnissen.

     

     

  • Elektroinstallationsbus KNX

     

     

     

     

    Elektroinstallationsbus KNX

     

    Mit der KNX-Technik kann jede Art von elektrischem Verbraucher einfach und zeitnah bedient werden. Durch Neuprogrammierung kann jeder Anschluss umdefiniert werden. So kann etwa ein Schalter, der vorher noch zum Anschalten einer Deckenleuchte bestimmt war, innerhalb kurzer Zeit zum Einschalten der Gartenbewässerung umprogrammiert werden. Ebenso kann jede KNX-Installation verschiedene Sensordaten abfragen. Beispielsweise können die Daten des Windmessers genutzt werden, um Jalousien oder Markisen einzufahren oder Fenster und Türen bei einer bestimmten Windstärke automatisch zu schließen. Welche Aktionen erfolgen sollen, lässt sich dabei durch Programmierung der Anlage flexibel festlegen. Dabei können auch verschiedene Gewerke miteinander verbunden werden. Heizung, Belüftung, Alarmanlage, Jalousie bzw. Beschattungsanlagen, Beleuchtung und Wetterstation können so über ein einheitliches Netz kommunizieren und selbständig auf sich verändernde Umweltbedingungen reagieren. Zusätzlich ist es möglich über Gateways weitere Gewerke einzubinden.

     

     

  • Kompensationsanlage

     

     

     

     

    Kompensationsanlage

     

    Alle elektrischen Verbraucher mit einem Magnetkreis (z.B. Motoren, Vorschaltgeräte für Lampen, Transformatoren etc.) benötigen Blindleistung, um das Magnetfeld aufzubauen. Die Blindleistung ergibt sich durch die Phasenverschiebung von Scheinleistung zu Wirkleistung. Wenn das Netz mit Blindleistung belastet wird, kann weniger Wirkleistung übertragen oder bezogen werden. Ein gewisser Anteil Blindleistung ist verrechnungsfrei (normalerweise 40% bis 50% der bezogenen Wirkleistung). Der Mehrverbrauch an Blindleistung wird dem Bezieher durch das Elektrizitätswerk verrechnet.

     Die Kompensationsanlage liefert eine kapazitive Blindleistung und reduziert die Phasenverschiebung zwischen Schein- und Wirkleistung (Cos). Die Blindleistungskosten können eingespart werden und die Anlage amortisiert sich sehr schnell. Die richtige Auslegung und Grösse der Kompensationsanlage hängt vom Leistungsverbrauch ab.

     

     

  • Energieverkabelung

     

     

     

     

    Energieverkabelung

     

    Für die Verteilung der Energie innerhalb des Gebäudes ist die Energieverkabelung für die Verbindung der Unterverteiler, oder von größeren Verbrauchern an die Hauptverteileranlage notwendig. Sie ist auf die Strombelastbarkeit und den Spannungsabfall zu dimensionieren. Die Energieverkabelung kann entweder mit Kupfer-Kabeln oder mit Aluminium-Kabel realisiert werden, was abhängig von der genauen Projektierung Vor- und Nachteile haben kann und wird im Allgemeinen in Tragsystemen geführt.

     

     

  • Sicherheitstechnik

     

     

     

     

    Sicherheitstechnik

     

    Sicherheit ist ein persönliches Gefühl.
    Es gibt keinen messbaren Wert, außer den Schäden und Unfällen - und dann ist es zu spät!
    Durch eine umfassende Sicherheitsanalyse nach ONR 49 000 können wir für Sie Sicherheit bewerten und Sicherheitslücken erkennen, bevor etwas passiert.
    Daraus lassen sich entsprechende Sicherheitsmaßnahmen ableiten und ein umfassendes Sicherheitskonzept erstellen.

    Unsere Dienstleistungen dazu im Detail:

    ·         Sicherheitsanalyse

    ·         Sicherheitskonzept

    ·         Umsetzung sicherheitstechnischer Maßnahmen (baulich, technisch, organisatorisch)

    ·         Beratung und Schulung

    ·         Krisen- und Katastrophenmanagement.

     

     

  • Alarmanlagen

     

     

     

     

    Alarmanlagen

     

    Die moderne Alarmanlagentechnik bietet die ausgetüfteltsten Lösungen und Möglichkeiten. Sie sind nicht nur für den reinen Schutz, sondern auch aus versicherungstechnischen Gründen interessant: Die meisten Versicherer sehen in den tariflichen Grundlagen generell Prämiennachlässe für Sicherheitseinrichtungen vor.

    Alle Anlagen umfassen grundsätzlich drei verschiedene Teile. Ein wahrnehmender Teil, bestehend aus Meldern und Meldesystemen. Zweiter Teil sind die zentralen Einrichtungen, die die Informationen des wahrnehmenden Teils auswerten, die eingehenden Informationen elektronisch überprüfen und die Anlage mit Strom versorgen.

    Darüber hinaus enthalten sie die erforderlichen Bedienungselemente und Einrichtungen zur Überprüfung des ordnungsgemäßen Betriebes. Der dritte Teil ist der Alarmierungs- und Registrierungsteil. Neben der Aktivierung des weithin hörbaren Alarmsignals, wird auch, wenn gewünscht, eine hilfeleistende Stelle verständigt.

     

     

  • Funktionserhaltende Elektroinstallation

     

     

     

     

    Funktionserhaltende Elektroinstallation

     

    Durch die Verwendung spezieller Kabel- und Verlegesysteme ist es möglich, die Versorgung mit elektrischem Strom auch im Falle eines Brandes 30 bzw. 90 Minuten aufrecht zu erhalten und somit auf diese Weise den Funktionserhalt wichtiger Anlagen zu gewährleisten (Notbeleuchtungen, Rettungsaufzüge, Sprinkleranlagen, Evakuierungsanlagen, Lüftungs- und Rauchabzugsanlagen, …).

     

     

  • Rohr- und Tragsystem

     

     

     

     

    Rohr- und Tragsystem

     

    Sämtliche Verkabelungen sollen bzw. müssen in einem entsprechenden Rohr- und Tragsystem geführt werden. Zum einen, da sich ohne Rohrsystem aus technischer und vorschriftsgemäßer Hinsicht eine Baustelle nicht realisieren lässt - zum anderen natürlich auch der Vorteil darin besteht, dass ein Kabel wieder ausgezogen bzw. umverkabelt werden kann. Bei Rohren bzw. Schläuchen unterscheidet man grundsätzlich zwischen Unterputz und Aufputz Installation. Wenn größere Kabelmengen zu erwarten sind spricht man von Tragsystemen, die man dann mit entsprechenden Kabeltassen realisieren kann.

     

     

  • Schalt- und Steckgeräte

     

     

     

     

    Schalt- und Steckgeräte

     

    Für die Montage von Schaltern und Steckdosen werden je nach Anforderung entsprechende Gerätedosen unter Putz, auf Putz, in Beton, in Bodendosen, in Kabelkanälen oder in Hohlwänden installiert. Schalter werden als Wippschalter oder Tastschalter angeboten.

     

    Die Schalterserien bieten nicht nur Ausführungen in Metall, Echtholz oder Glas und verschiedene Schaltertypen, sondern Steckodsen mit USB Steckmöglichkeit und auch mit LEDs beleuchtete Steckdosen und Schalter, die die Orientierung bei völliger Dunkelheit erleichtern.

    Egal ob Sie Ihre Wohnräume in klassischem oder modernen Stil, Retro oder Vintage gestalten –wir haben für Sie immer die passenden Schalter und Steckdosen.

     

    Mit der „BUS“ KNX-Technik kann jede Art von elektrischem Verbraucher einfach und zeitnah bedient werden. Durch Neuprogrammierung kann jeder Anschluss umdefiniert werden. So kann etwa ein Schalter, der vorher noch zum Anschalten einer Deckenleuchte bestimmt war, innerhalb kurzer Zeit zum Einschalten der Gartenbewässerung umprogrammiert werden. Ebenso kann jede KNX-Installation verschiedene Sensordaten abfragen. Beispielsweise können die Daten des Windmessers genutzt werden, um Jalousien oder Markisen einzufahren oder Fenster und Türen bei einer bestimmten Windstärke automatisch zu schließen. Welche Aktionen erfolgen sollen, lässt sich dabei durch Programmierung der Anlage flexibel festlegen. Dabei können auch verschiedene Gewerke miteinander verbunden werden. Heizung, Belüftung, Alarmanlage, Jalousie bzw. Beschattungsanlagen, Beleuchtung und Wetterstation können so über ein einheitliches Netz kommunizieren und selbständig auf sich verändernde Umweltbedingungen reagieren. Zusätzlich ist es möglich über Gateways weitere Gewerke einzubinden.

     

     

  • Beleuchtungsanlage

     

     

     

     

    Beleuchtungsanlage

     

    Ein ganzheitliches, dynamisches Konzept, das neben den Leuchten vor allem die Menschen und ihre Bedürfnisse in den Vordergrund stellt. Beleuchtungsanlagen können Raum und Architektur zuspitzen, ja sogar Erlebniswelten kreieren.

    Lichtlösung - das reicht von Fertigung und Vertrieb bis hin zu Kunden-Beratung und Service. Alles aus einer Hand, in sich schlüssig und aufeinander abgestimmt.

     

     

  • Erdungs- und Blitzschutzanlage

     

     

     

     

    Erdungs- und Blitzschutzanlage

     

    Unser Angebot umfasst Erdungs- und Blitzschutzanlagen von der Projektierung bis zur Errichtung, die Überprüfung der Blitzschutzanlagen mit Prüfungsbericht, die Ausführung unter oder über Putz, die Ausführung in Aluminium, Kupfer, verzinktem Flussstahl oder Nirostahl. Moderne Blitzschutzanlagen können in praktisch jeden Baustil harmonisch integriert werden. Blitzschutz, wie wir ihn verstehen, fängt bei der Installation von Blitzschutzanlagen an und setzt sich in regelmäßigen Überprüfungen und Wartungen fort. Dadurch können wir auf lange Frist Ihre Sicherheit vor den Gefahren der Natur gewährleisten und Schäden verhindern.

     

     

  • Not- und Sicherheitsbeleuchtung

     

     

     

     

    Not- und Sicherheitsbeleuchtung

     

    Von Beratung und Projektierung von individuellen Notbeleuchtungs-systemen aller Art und Bereiche (z.B. Großgaragen, Hotels, Schulen, ...). Von der Einzelbatterieleuchte über Gruppenbatterien bis hin zur Zentralbatterie.

    Dabei werden folgende Normen und Richtlinien genauestens eingehalten:

    • ÖVE / ÖNORM E 8002
    • Lichttechnik ÖNORM EN 1838
    • Batterieanlagen EN 50272-2
    • Funktionserhalt E 30
    • Fluchtwegbeleuchtung TRVB E 102

     

     

  • Rampenheizung

     

     

     

     

    Rampenheizung

     

    Freiflächenheizungen haben die Aufgabe, Garageneinfahrten, Straßen, Gehwege, Hubschrauberlandeplätze von rutschigen Eis- und Schneebelägen freizuhalten. Nicht nur die ungehinderte Ausfahrt von Rettungs- und Feuerwehrfahrzeugen, sondern auch die Zufahrt zu Krankenhäusern, bedeuten einen oft lebensrettenden Zeitgewinn. Vereiste Tiefgaragenabfahrten können zu schwerwiegenden Unfällen führen, und die Zufahrt eines Arztes zu einem Wohnhaus, in dem kranke oder behinderte Menschen wohnen, wird durch eine schnee- oder eisbedeckte Straße erheblich erschwert.

     

     

  • Antennenanlage

     

     

     

     

    Antennenanlage

     

     

  • Multimediaanlage

     

     

     

     

    Multimediaanlage

     

    Sie wünschen sich nichts mehr, als ihre Jalousien, die Klimaanlage, den Fernseher und die Alarmanlage von einem Bedienteil aus zu steuern? Oder suchen Sie nach einem Unternehmen, dass Ihren Konferenzraum mit der modernsten Technik ausstattet? In jedem Fall sind Sie bei uns richtig! Wir bieten Ihnen: Installation von Gebäudeautomationen (Smart Home/Business) für Häuser/Wohnungen, Büros, Hotels, ... Multiroom-Audioanlagen, die Ihre Musik im Gebäude verteilen u.v.m.

     

     

  • Beschallungsanlage

     

     

     

     

    Beschallungsanlage

     

    Beschallungsanlagen sind elektrische Anlagen, die Audiosignalede.wikipedia.org/wiki/Audiosignal aus Mikrofonen, elektronischen oder elektromechanischen Musikinstrumenten oder Aufzeichnungsgerätende.wikipedia.org/wiki/Tonaufnahme verstärken und mittels Lautsprechern der menschlichen Wahrnehmung zugänglich machen. Dabei werden grundsätzlich zwei Arten unterschieden:

     

     

  • Evakuierungsanlage

     

     

     

     

    Evakuierungsanlage

     

    Evakuierungsanlagen retten Leben und sind in vielen Alltagssituationen unerlässlich. Sie sorgen für einen schnellen Informationsfluss in Gefahrsituationen. Dabei gilt es oftmals, Einzelpersonen oder Menschenansammlungen unter extremen Gegebenheiten zu erreichen. Evakuierungsanlagen sind in der Lage, sich trotz widriger Umstände wie Lärm, weite Distanzen oder verschachtelten Räumlichkeiten durchzusetzen. Durch gezielte Sprachansagen/Anweisungen ermöglichen Sie so eine geregelte Evakuierung. Wofür Sie unsere Evakuierungsanlagen auch gebrauchen wollen, wir haben unter Garantie die passende Lösung für Sie.

    Anwendungsgebiete:

    Evakuierungsanlagen werden in allen öffentlich zugänglichen Gebäuden benötigt, in denen sich Personen aufhalten, welche mit den Fluchtwegen nicht vertraut sind.

    Hierzu gehören:

    • Einkaufszentren/Kaufhäuser
    • Büro- und Verwaltungsgebäude
    • Schulen
    • Fabrikationshallen
    • Hotels/Restaurants
    • Bahnhöfe
    • Mehrzweckgebäude
    • Postzentren

     

     

  • Sprechanlage

     

     

     

     

    Sprechanlage

     

    Auf Knopfdruck zu wissen, wer vor der Tür steht, ist nicht nur eine Frage von Komfort. Es ist auch eine Frage der Sicherheit. Erst recht, wenn es sich um ungebetene Gäste handelt. Mit einer Video-Türsprechanlage sehen Sie auf einem großen Farbdisplay, was vor Ihrem Hauseingang passiert, ohne dass der Besucher es wahrnimmt. Sie entscheiden, ob Sie ungestört bleiben oder mit der Person sprechen wollen. Und wenn Sie nicht daheim sind, zeigen Ihnen Video- und Sprachaufzeichnungen, wer zu Ihnen wollte. Mit zusätzlichen Zutrittskontrollen sichern Sie Ihre Privatsphäre zuverlässig ab.

     

     

  • Zutrittskontrollanlage

     

     

     

     

    Zutrittskontrollanlage

     

    Eine Zutrittsberechtigung zu Arealen, Gebäuden, Gebäudeteilen oder einzelnen Räumen muss mindestens durch Prüfung der

    • Systemzugehörigkeit des Identifikationsmerkmalträgers
    • zeitlichen Zutrittsbeschränkungen (Zeitzonen)
    • örtlichen Zutrittsbeschränkungen (Raumzonen)

    ermittelt werden. Nur wenn diese Kriterien erfüllt sind, darf der Zugang freigegeben werden, d.h. es muss sich um die richtige Person oder das richtige Identifikationsmittel (ID-Karte oder Gegenstände mit maschinell lesbaren Informationen) handeln, und es muss eine Zutrittsberechtigung für einen bestimmten Zeitabschnitt zu einem bestimmten Areal gegeben sein. Abgestimmt auf die jeweiligen spezifischen Sicherheitsanforderungen stehen eine breite Palette unterschiedlicher Technologien, Geräte und Anlagen zur Verfügung.

     

     

  • Videoüberwachungsanlage

     

     

     

     

    Videoüberwachungsanlage

     

    Videoüberwachungsanlagen im Gewerbe sind in der Regel eine Unterstützung für bereits bestehende Alarmanlagen wie beispielsweise eine Einbruchs- und Brandmeldeanlage. Im Ernstfall kann eine Sicherheitsfirma so einsehen, ob wirklich Handlungsbedarf besteht. Dies hat den Vorteil, dass unnötigen Alarmierungen vorgebeugt wird und eingegriffen werden kann, bevor die Alarmanlage anschlägt.

    Im privaten Bereich kann eine Videoüberwachung ebenfalls mit einer Alarmanlage gekoppelt werden oder im Außenbereich unterstützend zu einem Bewegungsmelder tätig sein. Die Sicherheit Ihres Privatgrundstücks sollte zu jeder Zeit gewährleistet sein, eine Videoüberwachung und -aufnahme bildet somit eine wirksame Maßnahme.

     

     

  • Brandmeldeanlage

     

     

     

     

    Brandmeldeanlage

     

    Brandmeldeanlagen sollen einen Entstehungsbrand zum frühestmöglichen Zeitpunkt so melden, damit geeignete Brandbekämpfungsmaßnahmen eingeleitet werden können. Die Entdeckung eines Brandes durch eine automatische Brandmeldeanlage beruht auf der Überwachung von Brandkenngrößen im Überwachungsbereich. Übersteigt die Brandkenngröße einen bestimmten Wert kommt es zur Brandmeldung. Brandmeldeanlagen können im Vollschutz eine ganze Arbeitsstätte überwachen, oder nur auf einen Brandabschnittsschutz bzw. Einrichtungsschutz reduziert sein. Zur Planung und Projektierung kann als Stand der Technik die TRVB S 123 herangezogen werden. Der Betrieb einer Brandmeldeanlage muss durch den Betreiber der Anlage überwacht werden. Personen, welche zur Wartung und Reparatur herangezogen werden, müssen über ausreichende Kenntnisse verfügen.

    Die Prüfung von Brandmeldeanlagen auf ihren ordnungsgemäßen Zustand hat mindestens einmal jährlich zu erfolgen. Die Überprüfungen müssen nach den Regeln der Technik durchgeführt werden.

     

     

  • Lichtrufanlage

     

     

     

     

    Lichtrufanlage

     

    Ein Lichtruf, auch unter Schwesternruf oder Patientenruf geläufig, ist ein elektro-optisches Meldesystem, das in der Krankenpflegede.wikipedia.org/wiki/Krankenpflege, in Krankenhäusern, Hospitälern und anderen Pflegeeinrichtungen de.wikipedia.org/wiki/Pflegeheim angewendet wird. Das bis heute verwendete Grundprinzip wurde in den 1880er Jahren durch den Unternehmer und Erfinder Alois Zettler entworfen.

    Mit der Lichtruf-Anlage soll im Detail das Herbeirufen des Pflegepersonals durch den Patienten ermöglicht werden. Prinzipiell wird beim Lichtruf mittels elektrischer Signalübertragung von einem Signalgeberde.wikipedia.org/wiki/Signalgeber in einem Krankenzimmer ein Lichtsignal beim Aufenthaltsort der zuständigen Person bzw. in einem Schwestern-/Pflegerzimmer ausgelöst. Es können dabei auch akustische Signale anstelle von oder zusätzlich zu Lichtsignalen zur Anwendung kommen. Der, das Signal auslösende, Impulsde.wikipedia.org/wiki/Puls_%28Elektrotechnik%29 wird üblicherweise durch eine elektrische Leitungde.wikipedia.org/wiki/Elektrische_Leitung oder durch ein Funksignalde.wikipedia.org/wiki/Funksignal übermittelt. Neben den traditionellen Lichtrufanlagen, die lediglich ein Lichtsignal auslösen, wurden mit der Zeit viele Varianten entwickelt, die über Gegensprechanlagen auch eine akustische Kommunikation ermöglichen. Außer in der Krankenpflege sind Lichtrufanlagen in vielen Gebieten mittlerweile unentbehrlich geworden, zum Beispiel in der Industiede.wikipedia.org/wiki/Industrie, in Bereichen der Telekommunikation und der Fernmeldetechnikde.wikipedia.org/wiki/Fernmeldetechnik, im Lufttransportde.wikipedia.org/wiki/Lufttransport und beim Militärde.wikipedia.org/wiki/Milit%C3%A4r.

     

     

  • Gaslöschanlage

     

     

     

     

    Gaslöschanlage

     

    Eine Gaslöschanlage ist eine Feuerlöschanlage, die einen Brand mithilfe eines gasförmigen Löschmittels entweder durch Sauerstoffverdrängung (Reduktion des Sauerstoffgehaltes) oder durch physikalische Effekte (Wärmeentzug) löscht. Im Gegensatz zur Sprinkleranlage wird eine Gaslöschanlage zum Löschen eines Brandes ausgelegt, und nicht nur zur Brandunterdrückung.

    Gaslöschanlagen werden dort eingesetzt wo Wasser, Schaum oder Pulverlöschanlagen nicht zielführend sind und bei einer Löschung mit den oben angeführten Brandbekämpfungsmitteln zu großer Schaden entstehen würde. Typische Einsatzgebiete sind alle Varianten von elektrischen Schalträumen, EDV- und Server-Räumen.

    Gaslöschanlagen sind die am „saubersten" arbeitenden Löschsysteme. Die Löschgase haben keinen Einfluss auf herkömmliche Elektroanlagen wie Server und dgl. Für die Anwendung als Löschanlage stehen eine Reihe unterschiedlichster Löschgase zur Verfügung. Die spezifischen Eigenschaften der verschiedenen Löschgase definieren auch deren Einsatzgebiet.

    Einsatzbereiche für Gaslöschanlagen sind beispielsweise:

    • EDV-Anlagen und Computerräume
    • Archivräume, Dokumententresore
    • Notrufzentralen, Fluglenkung und Kontrolltürme, Mobilfunkstationen, lnternet-Service-Provider-Zentren, Fernseh-, Rundfunk- und Kontrollräume, Mikrowellen-Relaisstationen
    • Kunstgalerien, Bibliotheken, Filmprojektorräume, Museen
    • medizinischer Bereich: bildgebende Anlagen, OP-Räume, mobile Stationen
    • industrielle Einrichtungen wie Labors, Kontrollräume, Offshore-Bohrplattformen, Robotereinrichtungen
    • Notstromaggregat-Einrichtungen, Batterieräume, Niederspannungsräume, Kabelräume etc.
    • Flugsimulatoren, Schiffe, Militärfahrzeuge

     

     

  • USV Anlage

     

     

     

     

    USV Anlage

     

    Eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), englisch Uninterruptible Power Supply (UPS), wird eingesetzt um bei Störungen oder dem kompletten Ausfall eines Stromnetzes die Stromversorgung innerhalb eines geschlossenen Systems sicherzustellen.

    USV-Geräte finden daher vor allem in Krankenhäusern, Leitstellen, modernen Eisenbahn-Stellwerken und Rechenzentrende.wikipedia.org/wiki/Rechenzentrum Verwendung, mittlerweile aber ebenso in kleinen Büros (SoHode.wikipedia.org/wiki/Small_Office,_Home_Office) oder zu Hause. Sie werden in die Stromzuleitung der zu sichernden Anlagen oder Geräte eingefügt.

    Entgegen dem genauen Wortlaut der Bezeichnung kann bei einfachen Ausführungen der USV die Stromversorgung für einen kurzen Zeitraum unterbrochen werden, der von den angeschlossenen Verbrauchern ohne Funktionseinbußen toleriert wird. Normalerweise beträgt dieser Zeitraum aber nur wenige Millisekunden.

    Je nach Aufbau schützt eine USV die angeschlossenen Systeme vor folgenden Störungen:

    Stromausfall
    Unterspannung
    Überspannung
    Frequenzängerung
    Oberschwingungen

     

     

  • Strukturierte EDV Verkabelung

     

     

     

     

    Strukturierte EDV Verkabelung

     

    In der modernen Gebäudetechnik ist der Bedarf an Datenübertragungen stark gestiegen. Verschiedenste technische Komponenten müssen für einen reibungslosen und unkomplizierten Ablauf miteinander verbunden werden. Als Experten für strukturierte EDV-Verkabelungen sind wir der richtige Ansprechpartner für ein hochwertiges und problemlos funktionierendes Ergebnis!

    Mit strukturierter Verkabelung profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen: Die Leitungen sind möglichst unauffällig verlegt, sinnvoll beschriftet und falls nötig gebündelt. Unsere Fachleute übernehmen sowohl kleinere Aufträge für die Büroverkabelung als auch größere Projekte für eine strukturierte Verkabelung von komplexen Anlagen.

    Zu unserem Angebot gehören unter anderem:

    • Digitale Videotechnik
    • Vernetzung von sicherheitstechnischen Systemen
    • Klassische EDV-Arbeitsplätze

    … und vieles mehr

     

     

  • Rauch- und Wärmeabzugsanlage

     

     

     

     

    Rauch- und Wärmeabzugsanlage

     

    Die wichtigste Aufgabe des vorbeugenden Brandschutzes besteht darin, Flucht- und Rettungswege rauchfrei zu halten, damit sich Menschen im Brandfall möglichst selbst in Sicherheit bringen können. Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) führen den Rauch nach einer automatischen oder manuellen Auslösung effizient aus dem Gebäude ab.

    Der Betreiber eines Gebäudes ist für die Funktionssicherheit der RWA-Anlage verantwortlich. Die jährliche Wartung ist vorgeschrieben.

    Die ständige Betriebsbereitschaft der Rauch- und Wärmeabzugsanlagen zu gewährleisten, ist nur bei einer regelmäßigen und qualifizierten Wartung aller technischen Bauteile möglich und stellt hohe Ansprüche an einen Servicebetrieb. Unsere Mitarbeiter sind für die Wartung optimal qualifiziert.

    Dies gilt für alle Arten von RWA-Anlagen gleichermaßen:

    • natürliche und mechanische Brandrauchentlüftungsanlagen
    • Stiegenhausentrauchungsanlagen
    • Druckbelüftungsanlagen
    • Brandrauchverdünnungsanlagen

     

     

  • CO-Warnanlage

     

     

     

     

    CO-Warnanlage

     

    Gaswarnanlagen arbeiten meist unbemerkt in vielen Bereichen des täglichen Lebens. So unter anderem in Tiefgaragen zur Messung der Konzentration von Autoabgasen.

    Diese CO-Warnanlagen sind für größere Garagen gesetzlich vorgeschrieben, da eine erhöhte CO-Konzentration sofort angezeigt werden muss. Bestimmt haben Sie schon einmal die Warnleuchten bemerkt, mit der Aufschrift „Einfahrt verboten, Vergiftungsgefahr“ bei der Einfahrt in die Garage oder „Zutritt verboten, Vergiftungsgefahr“ bei den Schleusentüren. Wird eine erhöhte Gaskonzentration gemessen, so wird von der CO-Warnanlage die Lüftung in Betrieb gesetzt. Reicht diese Maßnahme nicht aus, wird mittels optischer und akustischer Warneinrichtungen der Garagennutzer auf die Gefahr hingewiesen, die Garage darf nicht benutzt werden.

    Ein anderes Gas wird in Weinkellereien gemessen. Die CO2-Warnanlage misst die Konzentration der Gärgase. Bei Überschreitung der maximalen Arbeitsplatzkonzentration (MAK-Wert) werden die Personen im betroffenen Bereich gewarnt und die Lüftung wird in Betrieb genommen.

    Weitere typische Anwendungen von Gaswarnanlagen sind zum Beispiel auch die Überwachung von Gasrohren und Heizzentralen zur Früherkennung von Defekten.

    Die Auslegung der Anlagen erfolgt auf Grund Ihrer Anforderungen, behördlicher Vorgaben und der räumlichen Gegebenheiten. Die Palette reicht von wenigen Quadratmetern bis zu mehrgeschossigen Tiefgaragen. Bei größeren Anlagen handelt es sich um fix installierte Anlagen, die fest mit dem Bauwerk verbunden sind. Für kleinere Anwendungen oder Spezialanwendungen gibt es auch portable Lösungen. So können zum Beispiel kleine Gaswarnanlagen auf eine mobile Einheit aufgebaut werden.

     

     

  • Brandabschottungen

     

     

     

     

    Brandabschottungen

     

    Durch Brandabschottungen soll prinzipiell ein definierter Brandabschnitt als sogenannte "Brandzelle" funktionieren. D.h. einfach gesagt, die Brand- bzw. Rauchausbreitung darf über einen bestimmten Zeitraum die "Brandzelle" nicht überschreiten.

    Da es für Brandabschottungen unzählige Möglichkeiten von Wand- und Deckendurchbrüchen mit ebenso vielen verschiedenen Durchführungsvarianten gibt, ist eine frühzeitige Planung zur Ausführung der Brandabschottungen oftmals die einzige Möglichkeit um ein vom Hersteller zertifiziertes Abschottungssystem fachgerecht anwenden zu können.
    Außerdem ist es sehr wichtig eine bauliche Koordination zwischen der Fachfirma für den baulichen Brandschutz und allen brandabschnittsüberquerenden Gewerken zu bestimmen.
    Je früher desto besser bzw. günstiger! Oftmals können wir durch frühzeitige Begehungen auf der Baustelle einen Teil von nicht kalkuliertem Mehraufwand abwenden.

    Der vorbeugende bauliche Brandschutz spielt bei der Errichtung von Gebäuden eine wesentliche Rolle. Ziel ist es, die im Brandfall drohende Ausbreitung eines Brandes sicher zu verhindern.

     

     

  • Planung von Elektroanlagen

     

     

     

     

    Planung von Elektroanlagen

     

    Bei einem Bauvorhaben ist es grundsätzlich unumgänglich, sich im Vorfeld bzw. vor Baubeginn mit dem anstehenden Projekt in Form einer entsprechenden Planung auseinanderzusetzen.

    Unser Ziel ist es, Ihre Ideen und Vorstellungen auf Grund fundiertem Praxiswissen und technischem Know-How zuerst auf Papier und dann auch in die Realität umzusetzen. Weiters ist unser Bestreben die Architektur eines Objektes durch unsere Planung zu unterstützen, sowie die für den Bauherrn optimalen Gewerke Gestehungs- und Betriebskosten zu finden.

    Dies garantiert den Erfolg von der Idee eines Projektes über die Beratung, Planung und                  Projektabwicklung bis zur Übergabe des Objektes.

     

     

  • Prüfung von Elektroanlagen

     

     

     

     

    Prüfung von Elektroanlagen

     

    Als "Betreiber" einer Elektroanlage, also als Mieter oder Eigentümer, sind Sie für die Instandhaltung Ihrer Elektroanlage verantwortlich und haften für alle Schäden, die aus dem nicht ordnungsgemäßen Zustand Ihrer Anlage entstehen. Im Schadensfall müssen Sie gegenüber der Versicherung bzw. vor Gericht beweisen, dass die Elektroanlagen vorschriftsmäßig installiert und gewartet wurden und Sie nicht fahrlässig gehandelt haben.

    Zur Erstellung eines Anlagenbuches und eines Prüfprotokolls wir zuerst Ihre elektrische Anlage überprüft. Diese Überprüfung führen wir durch, wenn wir selbst die elektrische Anlage montiert haben, oder auf Wunsch auch, wenn ein anderes Elektrounternehmen die Leistung erbracht hat. Somit ist sichergestellt, dass die Überprüfung Ihrer Elektroanlage ordnungsgemäß und durch einen unabhängigen Dritten durchgeführt wurde. Neben diesen "Erstprüfungen" führen wir auch "außerordentliche Prüfungen" und "wiederkehrende Prüfungen" durch und stellen das jeweilige Prüfprotokoll aus.